Mit der SG Nied zur deutschen Altherren Meisterschaft

Eingetragen bei: Allgemein, Alte Herren | 0

Wer hätte das Gedacht? Am Ende der Runde 16/17 Sage und schreibe 24 zu 0 Punkte. Exakt 100 Tore im Plus. Und ohne es zu wissen auch gleich Hessenmeister.
Ein Team , das sehr eingeschworen ist. Die Truppe ist, bei einem gefühltem Durchschnittsalter von 36 Jahren (um mal ne Zahl zu nennen), für „alte Herren“ auch noch sehr jung. Viele kennen sich seit der B-Jugend. Untereinander beste Freunde.
Der Trainer wird am Biertisch klar gemacht, war vorher der Vereinswirt. Hallo Stepi….. so wie es sich für AH gehört….
Sie haben fast alle Kinder, gehen ihrer Arbeit nach. So einer Truppe kommt man am besten mit guter Laune bei, den genau diese, hat sie auch über Jahre zusammen geführt……

„Männer: Sonntag erstes Spiel, auswärts!!! Eintracht Frankfurt!!!“
„Komme. …Komm nicht….. Fahr alleine an….. Kann mich jemand abholen?…. Kann jemand auf meine Kinder aufpassen? …….Bin verletzt….. Bin bei der Eintracht….Alter, meine Olle….. Muss arbeiten…… Hab kein Bock“
Erstes Spiel. 9 Feldspieler. 1 Tormann.
Sieg.
Und so geht es erst mal weiter. Ab neun Feldspielern hält der Mannschaftsverantwortliche sein Team für spielfähig. On any given Sunday.
Dieses Team wird sich selbst übertreffen. …..
Tormänner werden über sich hinaus wachsen. Pässe in „Touchdown“ manier spielen.
Kapitäne werden in dieser Saison Spiele alleine gewinnen.
Außenspieler werden Topfavoriten zerlegen.
Spieler, die ihr letztes Jahr spielen, spielbestimmend sein.
Ein Rückraumspieler wird gegen einen Topfavoriten sein letztes Spiel machen, in dem er sich schwer verletzt. Aber er wird sein Team zum Sieg führen… und nie wieder spielen. Sportinvaliden gibt es nicht nur in den Top Liegen unseres Universums.
Das Team gewinnt an Selbstvertrauen, wird gut geführt… schon lange hat der Mannschaftsverantwortliche einen Coach. Aber er merkt es erst sehr spät. Manche Dinge brechen sich dann auf das einfachste herunter.
Der eine bringt sie dahin. Der andere dadurch.
Und dann gibt es aber noch andere Spieler. Die wenigen die immer da sind. Der „harte Kern“.
Ganz Nied ist ein harter Kern. Aber manche haben ein grünes Herz.
Wisst ihr, das komische an diesem Team ist, es trainiert nicht mal mehr Handball. Mittwoch 20 Uhr Hallenfußball. Eine Stunde. Und manchmal sind wir froh, wenn es nicht ausfällt.
Ausreden siehe oben.
Aber zurück zum Vorjahr.
Wir sagen kein Spiel ab, bringen immer 9 auf die Platte, haben Glück , Herz, Verstand, und dann, ja dann, gewinnst du auch mal auswärts , beim deutschen AH Vize Meister mit neun Toren.
Ich glaube am Ende das Tages, das es verdient war. Und komme zum Anfang dieses Textes.
Wir sind die Nieder Buben. Bei uns gibt’s nichts zu holen. Wir stelln den Teller raus. Und der Gegner legt zwei Punkte drauf. Das sind unsere Kredos. Die Kampfbahn ist unser zuhause. Wir sind multikulturell.
Und wir kämpfen bis zu auf der Uhr 60.00 steht. Und nächste Woche kommen wir wieder.
Wie ein Versprechen, an einen Sport, den wir lieben.
Warum ist das nächste Jahr immer das schwerste? Oder der nächste Gegner?
Weil man sich IMMER wieder neu motivieren muss. Sich NIEMALS auf Erfolg ausruhen darf.
Ich bin Eintracht Fan und in Höchst geboren.
Aber ich mag Oliver Kahn zitieren: „IMMER WEITER!!!“
GANZ EINFACH.

Wir danken allen die uns bis hier her geführt haben, aus dem tiefsten meines grünen Herzenes. Und begrüßen jeden, der mit uns noch einen Schritt weiter geht. WIR, haben am 13. Januar 2018 die fast schon historische Chance, in Nürnberg DEUTSCHER MEISTER zu werden. Unterstützt uns. Unterstützt euch. Hättem wir nicht alle gern einen Stern über UNSEREM Wappen?
Auf das die SG 1877 Nied mit uns DEUTSCHER MEISTER wird.
JETZT UND FÜR IMMER.
Eure alten Nieder Buben