Männer 1: Aufholjagd nach 22:14 Rückstand zur Pause wird belohnt

Mit einem wichtigen Unentschieden gegen den TV Erbenheim verbessert sich die SG Nied auf Platz 8 der Tabelle in der Handball Bezirksliga A und riss eine bereits fast verlorene Partie noch aus dem Feuer. Während die Partie in der Anfangsphase noch ausgeglichen verlief, verloren die Nieder Buben beim 9:7 für die gastgebenden Erbenheimer völlig den Faden und lagen zur Pause eigentlich aussichtslos mit 22:14 im Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel stellte SG-Coach Roland Gehron die Abwehr auf eine offene 4:2 Formation um, und ging mit seinen Jungs volles Risiko. Obwohl die Hausherren nochmals auf 24:14 erhöhen konnten, kamen die Gäste nun immer besser ins Spiel, zwangen Erbenheim zu Fehlern und kamen Tor um Tor heran. So zeigte sich Alsen Trubljanin treffsicher und brachte die SG Nied in der 45 Minute per Siebenmeter zum 29:26 heran. Mit Einsatz, Kampf aber auch Cleverness setzten nun die Nieder Buben die Hausherren weiter unter Druck und Routinier Matthias Becker brachte die Gäste in der 53 Minute auf 31:30 heran, ehe Trubljanin nach 55. Minuten für den sensationellen Ausgleich zum 31:31 sorgte. Erbenheim ging im direkten Gegenzug noch mal in Führung, die Sven Sturm mit seinem sechsten Treffer ( 57. Minute) wieder egalisierte. In einer dramatischen Schlussphase brachte dann Trubljanin nach einer Auszeit , die SG Nied erstmals mit 32:33 in Führung. Mit dem Schlusspfiff kamen dann aber der TV Erbenheim per Siebenmeter zum 33:33 Ausgleich. „ Wir haben heute eine grottenschlechte erste Hälfte gespielt, viele einfache Fehler gemacht und das darf einfach nicht passieren. In der zweiten Hälfte haben die Jungs die Vorgaben jedoch dann hervorragend umgesetzt, den Kampf angenommen und eine tadellose Leistung gezeigt. Letztendlich geht die Punkteteilung in Ordnung, auch wenn der Sieg greifbar nahe war“ so SG-Coach Roland Gehron

SG Nied:

Anheier/ Rumetsch im Tor,
Trubljanin 12/6, Sturm 6, Becker 5, Kunz 3, Strubelt 3, Portscher 3, Basti Kister 1, Brode, Bambach .