Männer 1: Tabellenführer und Aufsteiger zeigt SG Nied die Grenzen auf

Eine deutliche Heimniederlage musste die SG Nied in der Handball-Bezirksliga A gegen den Tabellenführer HSG VFR Eintracht Wiesbaden mit 19:32 hinnehmen. Während die Gäste nach dem Abpfiff den Aufstieg feiern konnten, verpassten die Gastgeber die Chance auf den vorzeitigen Klassenerhalt und bleiben auf Platz 8 der Tabelle.

So bestimmten die mit vielen höherklassig erfahrenen Spieler angetretenen Gäste von Beginn an das Spielgeschehen und konnten nach dem 4:4 Ausgleich durch Scheele, jeden Fehler der Nieder Buben nutzen. Die Folge war eine mehr als deutliche 8:21 Führung zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam dann die SG Nied stark verbessert aus den Kabinen und konnte die zweite Hälfte mit 11:11 ausgeglichen gestalten. Insbesondere Martin Rumetsch im SG-Gehäuse zeigte zahlreiche Paraden und bei einer besseren Chancenauswertung wäre durchaus ein besseres Ergebnis möglich gewesen. „ Die Niederlage gegen den Tabellenführer ist kein Beinbruch, auch wenn mich die erste Hälfte schon etwas geärgert hat. Aber letztendlich war der Erfolg von Wiesbaden absolut verdient, die über einen starken ausgeglichenen Kader verfügen. Es gilt nun nochmals die Kräfte zu bündeln um aus den letzten drei Begegnungen mindestens noch 2 Punkte für den sicheren Klassenerhalt zu holen, und bei 2 Heimspielen sollte das auch klappen“ so SG Coach Roland Gehron.

SG Nied:

Rumetsch, Seel (Tor)
Trubljanin 5/2, Strubelt 4/1, Sturm 3, Scheele 4, Basti Kister 2, Broser 1, Pforr, Hamdorff, Bambach, Brode