Männer 1: Unentschieden in letzter Sekunde gegen Sindlingen

60 Tore, zehn Zeitstrafen, eine direkte Disqualifikation, sage und schreibe 19 Siebenmeter und eine packende Schlussphase mit dem Ausgleich in letzter Sekunde: Es war ein denkwürdiges Nachbarschaftsduell in Frankfurts Westen. Nied führte schon 22:16 (42.), als die Mannschaft von Trainer Tommi Reschke zur Aufholjagd ansetzte und schließlich mit 29:28 vorne lag. Doch Jan Broser und Nico Bambach sorgten für die erneute Nieder Führung. Ausgerechnet Sindlingens bester Werfer Frederic Bocklet vergab aus sieben Metern die Chance zum Ausgleich, der dann Kai Löllmann mit dem allerletzten Versuch glückte. Bemerkenswert: Alsen Trubljanin blieb bei allen neun Nieder Siebenmetern fehlerfrei.

Für Nied trafen: Trubljanin (14/9), Sturm, Scheele (je 4), S. Kister, F. Kister, Broser und Bambach (je 2).

Für Sindlingen/Zeilsheim trafen: Bocklet (12/7), Gemander, Mira (je 5), Eickhoff (3), Fribolin, Löllmann (je 2) und Litsas.