Männer 2: SG Nied II gewinnt Abwehrschlacht gegen FTG Frankfurt II

Nach zwei Auswärtssiegen zu Saisonbeginn wartete auf die neu gegründete SG Nied II mit der zweiten Mannschaft der FTG Frankfurt ein erstes Schwergewicht im Kampf um die Meisterschaft. Erst in den Schlussminuten kippte die Partie nach sechs Toren in Folge zu Gunsten der Nieder Buben, die am Ende einen verdienten 23:19 Heimerfolg einfuhren und damit weiter Tabellenführer sind.

Lange Zeit sahen die Zuschauer in der gut gefüllten Nidda-Kampfbahn einen offenen Schlagabtausch, bei dem das FTG-Team den besseren Start erwischte und auf 2:5 davonzog. Allmählich fanden die Herren in Grün-Weiß die richtigen Mittel und glichen nach 15 Minuten erstmals aus (6:6). Karsten Fink und Dennis Scherkamp organisierten die nun deutlich aggressivere Abwehrarbeit, während im Angriff vor allem Torsten Schuldt und Jens Scherkamp für die Tore sorgten.

Das Spiel blieb weiter spannend, zunächst enteilte die FTG erneut auf 7:10, worauf die Nieder Jungs mit tollen Spielzügen gleich fünf Mal in Folge trafen. Ein Sonderlob verdiente sich in dieser Phase der Nieder Torhüter Daniel Börner, der das Heimteam mit seinen Paraden immer wieder im Spiel hielt. ‚Er hat heute einen großartigen Job gemacht, Andreas Wolff wäre neidisch geworden!‘ Dennoch ging es mit einem Remis beim Stand von 12:12 in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Hälfte erwischte die FTG den besseren Start (13:16), während die Nieder mit einer nun offensiveren Abwehr immer eine Antwort parat hatten. Stefan Wegmann sorgte mit einer starken Einzelaktion über Rechtsaußen zum erneuten Ausgleich (17:17), nach zwei weiteren Treffern des Gegners sah es beim Stand von 17:19 in der 51. Spielminute jedoch so aus, als könnte die SG Nied ihre Tabellenführung an diesem Sonntag nicht verteidigen.

Doch plötzlich besann man sich auf das altbewährte Erfolgsrezept: ‚Hinten dicht und vorne in den Winkel!‘ Börner entschärfte die FTG-Würfe in den Schlussminuten nach Belieben und die Nieder Buben warfen sich mit gleich sechs Treffern in Folge zum umjubelten 23:19 Erfolg. Ein Spiel auf Augenhöhe fand damit am Ende einen verdienten Sieger, der noch bis in die frühen Morgenstunden für feuchtfröhliche Gesänge und Hupkonzerte auf der Oeserstraße sorgte.

Für Nied spielten Torsten Schuldt (7 / 1 Tore), Jens Scherkamp (5), Dennis Scherkamp (3), Stefan Wegmann (3), Oliver Schorcht (2), Karsten Fink (1), Kristof Jung (1), Marc Wittmann (1), Dustin Gath, Fabian Pforr und Daniel Börner.