Männer 2: Spitzenspiel ohne Happy End für Nied

Beim Spitzenspiel der Bezirksliga D zwischen der TSG Oberursel III und der SG 1877 Nied II hatte die Heim-Manschaft nach umkämpften 60 Minuten das bessere Ende für sich. In der erwartungsgemäß knappen Partie auf Augenhöhe hieß es nach dramatischen Schlussminuten letzlich 28:26 für Oberursel.

Ausschlaggebend für die Niederlage waren insbesondere zwei Schwächephasen zu Beginn der beiden Halbzeiten sowie eine mitunter etwas sorglose Defensivarbeit. Zunächst startete Oberursel rasant in die Partie und kam zu einfachen Treffern, erst beim Stand von 4:1 fand das Auswärtsteam ins Spiel und ließ ihrerseits vier Tore in Serie folgen.

Während es an Auslösehandlungen und Spielzügen meist mangelte, trafen die Nieder vor allem über Shahsad Rahman auf Linksaußen sowie die beiden Rückraumschützen Janis Dörr und Jens Scherkamp. Das Auswärtsteam führte ab der 13. Spielminute, konnte sich jedoch nicht entscheidend absetzen, sodass es leistungsgerecht und denkbar knapp beim Stand von 14:15 in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel erwischte erneut Oberursel den besseren Start und erarbeitete sich schnell einen 4-Tore Vorsprung. Erst in den Schlussminuten kämpfte sich Nied heran und war drauf und dran, das Spiel noch einmal zu drehen. Als rund 40 Sekunden vor Schluss (27:26) Oberursel ein klares Offensivfoul beging, wurde die Hoffnung auf eine Punkteteilung durch eine zweifelhafte 7-Meter Entscheidung des Schiedsrichters endgültig zunichte gemacht.

Unterm Strich stand bei den Nieder Buben an diesem Samstag eine Mischung aus Ratlosigkeit und Enttäuschung über eine insgesamt wohl vermeidbare Niederlage. Zu erwähnen ist, dass beim Heimteam allein 20 Treffer (!) auf das Konto dreier Spieler aus der 1. und 2. Mannschaft gingen, während die SG Nied II allein auf ihr angestammtes Personal zurückgriff.

Für das Rückspiel und den Kampf um die Meisterschaft ist man daher optimistisch, zumal mehrere angeschlagene Spieler nicht ihre Normalform erreichten und vor allem in der Abwehrarbeit noch deutlich Luft nach oben ist. Die Tore für Nied erzielten: Torsten Schuldt (7 / 7), Janis Dörr (5), Shahsad Rahman (5), Jens Scherkamp (4), Kristof Jung (2), Stefan Wegmann (2) und Dennis Scherkamp (1).