Damen 1: Gute Leistung wird leider nicht belohnt

Stark verbessert im Vergleich zur Vorwoche zeigten sich die Nieder Damen im Spiel gegen den Tabellendritten aus Goldstein/Schwanheim. Nied überrannte die HSG Goldstein/Schwanheim zu Beginn und führte in der 5.Minute bereits mit 4:0. Danach fand der Gegner aber besser ins Spiel und es entwickelte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel über die gesamte Spiellaufzeit hinweg. Aus einer stabilen und aggressiven Abwehr heraus spielten die Nieder Damen mit Tempo nach vorne. Das Zusammenspiel funktionierte besser als zuletzt und man kam zu schönen Toren. Die Führung wurde in der ersten Halbzeit nicht abgegeben und so ging Nied mit 13:12 in die Halbzeit. 
Nach der Halbzeit setzte sich der offene Schlagabtausch fort. Die Führung wechselte ständig und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Die SG Nied agierte im gesamten Team sehr gut und hatte in Gloria Reuter einen super Rückhalt, da sie viele freie Würfe und Tempogegenstöße der Goldsteiner Damen hielt. Erst in der 51. Minute häuften sich auf Nieder Seite die ungenauen Abschlüsse und in der Abwehr bot man dem Gegner mehr Lücken. So setzte sich die HSG Goldstein/Schwanheim 2 am Ende mit 22:24 durch. Mit Blick auf den Spielverlauf hätten es die Nieder Damen heute sicherlich ebenso verdient gehabt, die 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Erfreulich ist, dass sich Nied in allen Positionen stark verbessert zeigte und es gilt, diesen Aufschwung mit in die kommenden Spiele zu nehmen.

Reuter, Beck – Tamas (4/3), Walter V., May, Otto (je 4), Bauer (2), Welcher, Khalil, Hesse, Andresen (je 1), Steinmeier, Wagner, Celis