Herren 1: Gerechtes Unentschieden mit positiver Tendenz

Am Sonntag spielten die Nieder Buben in der Liederbachhalle gegen Sulzbach/Niederhofheim II.

Trotz eines vergebener Chance  zum Sieg mit dem Abpfiff war das Unentschieden dem Spielverlauf entsprechend.

Die Nieder starteten gut in die Party und spielen im Angriff wie Abwehr sehr diszipliniert. Man konnte schnell einen Drei Tore Vorsprung heraus spielen aber nicht weiter ausbauen. Trotzdem war das Trainierteam gerade in der ersten Halbzeit mit der Abwehrleistung sehr zufrieden. Die Teilweise unglücklichen Entscheidungen des letztendlich doch guten Schiedsrichtergespann verhinderten des Öfteren sichere Ballgewinne. Mit einem Tor Vorsprung ging es in die Pause.

Die ersten 15min der 2. Halbzeit gehörte den Sulzbachen und spielten sich innerhalb der Viertelstunde einen Dreitorevorsprung heraus. Die Nieder Buben hatten in der Zeit Probleme in der Abwehr. Aber diesmal ging der Kopf nicht nach unten. Man versuchte als Team aus dem Loch wieder raus zu kommen. So wurde der Vorsprung der Heimvereins nicht größer. Drei Minuten vor Schluss lag man noch immer mit 2 Toren hinten und holte mich einem Kraftakt und willen noch das Unentschieden. Selbst die vergebene, letzte Chance zum Sieg wurde eher mit einem; „Kopf hoch und weiter“ quittiert.

Trainergespann: „Das wichtigste ist, WIE es zu diesem Ergebnis kommt. Wir haben erstmals das Gefühl, dass die Junge Truppe es schaffen kann, sich als Mannschaft positiv zu bestärken. Gerade in den Phasen wo es nicht so gut läuft. Diese Grundeinstellung ist das Lebenselixier des Nieder Handballs. Zudem haben unsere Mannschaft, versucht die Dinge umzusetzen die sich vorgenommen hat und nicht gleich aufgegeben bloß weil alles nicht sofort und immer geklappt hat. Wir hoffen dass dies kein Strohfeuer war und wir darauf aufbauen können. Im taktisch/technischen Bereich haben wir noch viel Arbeit vor uns. Aber das kann man Trainieren. Die Grundeinstellung muss man haben.“

Am Samstag den 19.10.2019 um 18:00  spielen die Nieder Buben zuhause gegen BIK Wiesbaden. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Zuschauer und Fans und wird auch nächstes Spiel alles geben.