Männer 1: Kantersieg gegen Tabellenschlusslicht

Mit einem deutlichen 37:17 (13:10) besiegten unsere Nieder Buben den Tabellenletzten aus Erbenheim. Damit verschafften sie sich nicht nur Luft im Abstiegskampf, sondern sind sogar mittendrin im Kampf um den Aufstieg. In der wohl verrücktesten Liga im Bezirk Wiesbaden/Frankfurt sind es aktuell sieben Punkte zum Abstiegsplatz und nur ein Punkt zu einem Aufstiegsplatz, da Oberursel und Eddersheim nach jetzigem Stand nicht aufsteigen können.

Die erste Halbzeit verlief noch sehr zäh. Selbst die besten Chancen wurden ausgelassen und die endlos langen Angriffe des Gegners schienen die Nieder Buben müde zu machen. So stand zur Halbzeit nur ein 13:10 auf der Anzeigetafel.

Deutlich verbessert und wesentlich konzentrierter hingegen die Leistung in Halbzeit zwei. Entscheidend absetzen konnten sich die Nieder Handballer ab der 38. Spielminute mit zehn Toren in Folge von 20:15 auf 30:15. Der Wille des Gegners war gebrochen und ein ungefährdeter 37:17-Sieg wurde nach Spielende bejubelt. Das Trainerduo Egersdörfer/Schulze freute sich über die tolle Mannschaftsleistung und blickte bereits in die Zukunft: „Es ist noch alles drin, sowohl nach oben wie nach unten. Jetzt heißt es weiter fokussiert die kommenden Wochen am Ball zu bleiben.“

Es ist erfreulich zu sehen, dass sich im Nieder Männerhandball etwas bewegt.

Es spielten:
Teubner, Anheier (Tor); Dörr (8), Hamdorff (6), Kunz (5), Tanner (4), Becker, Kissel, Srubelt (je 3), Trubljanin (2), Schulz (1/1), Schorcht, Bambach (je 1), Broser