Männer 1: Wichtiger Auswärtssieg

Eine Verrückte Klasse mit verrückten, fast immer knappen Ergebnissen, kam es zum Speil des Tabellen vierten aus Seckbach und dem Tabellen fünften, den Nieder Buben.

Seckbach, die am Ende der Saison ein Punktabzug wegen zu wenig gemeldeter Schiedsrichter bekommen, rechneten fest mit einem Sieg, um die Chancen zum Aufstieg bei einen vermeintlich einfachen Restprogramm ein großes Stück näher zu kommen.

Stand jetzt kann weder Oberursel II noch Eddersheim II (Platz 1 und 2) aufsteigen.

Beide Mannschaften begegneten sich, so wie im Tabellenstand wieder gegeben, auf Augenhöhe.

Man sollte meinen, dass bei 2 abwehrstarken Mannschaften, es zu einem Spiel mit wenig Toren kommen sollte, aber es kam ganz anders.

Die Gäste wie auch die Seckbacher spielten von Anfang an mit hohem Tempo und viel Risiko im Angriff. Das hatte zur Folge, sich auf beiden Seiten immer wieder technische Fehler einschlichen, die sofort von beiden Mannschaften im Tempogegenstoß bestraft wurden. Aber auch aus dem Positionsangriff heraus wurde immer wieder ein schneller Abschluss gesucht. Offenes Visier auf beiden Seiten.

Die nieder Abwehr bekam in der ersten Halbzeit den Seckbacher Rechtsaußen kaum in Griff und kassierte über die Mitte immer wieder einfache Tore. Jedoch hielten die Niederbuben mit variablen Angriffsspiel dagegen.

Bis zum Pausentee wechselte die Führung mehrfach und trotzdem ging man mit einem 17:17 in die Kabine.

Es war allen Spielern klar, dass der Gastgeber, einfach zu viele leichte Tore erzielte und eine super Quote hatte. Das musste geändert werden. Selber wollten die Niederbuben, die sich Ihre Chancen sehr effektiv raus gespielt haben, noch sicherer abschließen. Egersdörfer/Schulze: „Man spürte einfach, dass heute was zu holen war. Man hatte das Gefühl man sei besser, konnte es aber noch nicht konstant auf die Platte bringen. Da wir in der ersten Halbzeit viel gewechselt haben, erhofften wir uns zu Ende des Spiels die etwas frischere Mannschaft auf der Platte zu haben. Das Tempo in der ersten Halbzeit war schon heftig von beiden Seiten.

In der 2. Halbzeit stand die Abwehr der Nieder Buben um einiges sicherer und die Seckbacher mussten sich nun jedes Tor hart erkämpfen. Ab der 38. Minute bekamen die Nieder Buben, teilweise sogar Unterzahl ein wenig Oberwasser und konnten sich kurzzeitig einen 4 Tore-Vorsprung heraus kämpfen. Doch 2 Spieler der Seckbacher rissen das Spiel an sich und wollten auf keinen Fall verlieren. Immer wieder kamen die Seckbacher mit Einzelaktionen zum Erfolg und erzielten glücklich in der 55min den Ausgleich.

Die Nieder Buben, stellen aber an dem Tag das bessere Team. Der Gegner konnte sich einfach nicht auf 2 oder 3 Spieler festlegen. Torgefahr kam von jeder Position und von jedem Spieler. Dieser Unterschied hat sich gerade in den letzten Minuten des Spiels den Sieg gebracht. Die Nieder Buben wussten genau was sie in der Abwehr zu tun hatten. Die Seckbacher waren müde und wurden hektisch. Doch auf wenn es zum schluss, wie nahezu immer, das Spiel sich in den letzten Sekunden entschied, war es ein verdienter Sieg.

Egersdörfer/ Schulze: Wir haben uns den Sieg nicht nur erkämpft, sondern auch erspielt. Das sollte Selbstvertrauen und Vertrauen in das Spielkonzept für die kommenden Spiele geben. Das Rest Programm ist noch knackig. Aber wir haben bereits jetzt schon drei Punkte mehr als in der Hinrunde. Die Mannschaft wächst weiter zusammen und zeigt es auf und neben der Platte!“

Ein großer Dank an die 20 Zuschauer aus Nied. Es war ein schönes Gefühl wenn man mehr Zuschauer auf der Tribüne hat als der Gegner. Gerade Auswärts.

Es bewegt sich was in Nied