Männer 2: Nicht überzeugend aber siegreich gegen Gonzenheim

Dank des gut besetzten Kaders gab Trainer Christian Pforr bei der Ansprache vor dem Anpfiff eine klare Marschroute aus: „Ich erwarte heute einen deutlichen Sieg, die zwei Punkte bleiben in Nied“ gab er seiner Mannschaft mit auf dem Weg.

Doch die überaus erfahrenen Gäste aus Bad Homburg brachten mit ihrer Tempoverschleppung und eigentlich altbekannten Tricks die Nieder Buben immer wieder in Bedrängnis. So entwickelte sich in den ersten 13 Minuten eine offene Partie (7:7), in der Nied trotz individueller Überlegenheit sich nie entscheidend absetzen konnte.

Über 13:8 und 16:11 ging es nach 30 Spielminuten beim Stand von 18:15 in die Kabinen. „Meine Jungs haben die Probleme selbst erkannt, wir wollten im zweiten Durchgang aus einer 6:0 Deckung mit schnellen Gegenstößen Gonzenheim die Grenzen aufzeigen. Doch wirklich überzeugend war unser Spiel auch nach dem Wechsel nicht“, so Pforr sichtlich verärgert.

Denn auch in der zweiten Halbzeit geriet der Heimsieg der SG NIED II zwar nie ernsthaft in Gefahr, doch selbst eine zwischenzeitliche 24:17 Führung brachte nicht die nötige Sicherheit, um sich abzusetzen. Als Gonzenheim in der 55. Spielminute plötzlich auf 27:25 verkürzte, stellte Pforr bei der anschließenden Auszeit sein Team noch einmal zur Rede.

Nach drei Treffern in Folge war der verdiente, aber gänzlich glanzlose Heimsieg letztlich gesichert. Die Mannschaften trennten sich am Ende mit 31 zu 26, die Nieder Buben klettern damit zurück auf Tabellenplatz 3. Für Nied trafen Torsten Schuldt (9/3), Kristof Jung (5), Janis Dörr (4), Stefan Wegmann (4), Christopher Lucke (3), Dominic Schneider (3), Alexander Mirschel (2) und Shahsad Rahman (1).